Barca marschiert durch die Primera Division

20. November 2012
Von
Diese Seite teilen:

Entgegen aller Vermutungen läuft es in der Primera Divison bisher nicht auf ein bloßes Duell FC Barcelona gegen Real Madrid hinaus. Vielmehr sind die Madrilenen etwas abgeschlagen, 8 Punkte hinter den Katalanen auf Platz 3. Engster Verfolger von Barca ist der Stadtrivale von Real Madrid, Atletico, der nur 3 Punkte hinter dem Team um Superstar Lionel Messi zurückliegt.
Für Liebhaber von Sportwetten ist Barca diese Saison wieder einmal eine sichere Geldanlage. Zu souverän marschiert der FC Barcelona bisher durch die Primera Divison. Den einzigen Punktverlust mussten die Katalanen, wie könnte es anders sein, gegen den großen Rivalen Real Madrid hinnehmen. 2:2 endete das Spitzenspiel zwischen Spaniens erfolgreichsten Mannschaften.

Barcelona und Real Madrid jeweils mit souveränen Siegen

Auch diesen Spieltag ließ sich die Truppe von Trainer Tito Vilanova nicht beirren und setzte seinen Durchmarsch durch die Primera Divison weiter fort. Mit 3:1 wurde Real Saragossa besiegt und somit der Spitzenplatz in der Tabelle souverän behauptet. Der große Rivale, Real Madrid, sendete mit einem grandiosen 5:1 Sieg gegen Athletic Bilbao eine deutliche Warnung an die Konkurrenz. Allerdings konnte Real durch den Sieg vom FC Barcelona den Abstand zur Tabellenspitze nicht verkürzen. Beim 5:1 der Madrilenen gegen Bilbao traten auch die beiden deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira in Erscheinung. Özil erzielte in der 56. Minute das 4:1 bevor der für Özil eingewechselte Khedira in der 72. Minute den 5:1 Endstand besiegelte. Doch solch hohe Siege werden den königlichen aus Madrid nichts nützen, wenn Barcelona nicht plötzlich noch einbrechen sollte. Der verkorkste Saisonstart der Madrilenen könnte ihnen diese Saison die Meisterschaft kosten. Zu souverän tritt der FC Barcelona bislang in der Liga auf.

Real Madrid unter Druck

Soll diese Saison für Real Madrid nicht in einer Katastrophe enden, so ist zumindest ein gutes Abschneiden in der Champions League Pflicht. Dort liegt Real hinter Dortmund auf Platz zwei und muss das Weiterkommen noch gegen Ajax Amsterdam und Manchester City klarmachen. Tritt dies nicht ein, so dürfte der Trainerstuhl von José Mourinho gehörig wackeln.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive