Europapokal-Sperre für Malaga

11. Januar 2013
Von
Diese Seite teilen:

Sportlich läuft es für den FC Malaga sehr gut. Beim Debüt in der Champions-League konnte man ins Achtelfinale einziehen. Im spanischen Pokal steht man im Viertelfinale und in der Primera Division auf dem vierten Platz der Tabelle. Doch das Team wurde nun für ein Jahr aus dem Europapokal verbannt. Grund hierfür ist das neueingeführte Financial Fair Play. Demnach konnte Malaga laufenden Gehaltsforderungen an Spieler nicht bezahlen. Zudem stehen Steuerschulden an den spanischen Staat aus. Abdullah Bin Nasser Al Thani hatte vor der Saison seine Zahlungen an den FC Malaga beendet. Deshalb mussten einige Spieler verkauft werden. Trotzdem steht Malaga überraschend sportlich gut da. Der Verein muss nun 300.000 Euro Strafe an die UEFA bezahlen und bei einer Qualifikation für die internationalen Wettbewerbe pausieren. Die Verantwortlichen des FC Malaga wollen gegen das Urteil Berufung einlegen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive